So finden Kinder spaß am Schreiben

Aktualisiert: Aug 5

Schreiben verbinden die meisten Kinder mit Schule, Hausaufgaben und Anstrengung. Immer wieder erlebe ich in meinen Kursen einen kleinen Aufschrei, wenn ich nur das Wort Gedicht in den Mund nehme. Stattdessen spreche ich mittlerweile lieber von Vierzeiler oder Elfchen – denn das klingt nach Spiel und Spaß. Und genau da setze ich in meinen Kursen an.



Damit Kinder Sprache mit Freude verbinden, sollten sie möglichst viele positive Erfahrungen mit Worten sammeln. Ein wunderbarer Einstieg, ist das Basteln von Schreib-Schatzkisten. Am besten eignen sich dafür alte Schuhkartons. Die sind kostenlos und man hat sie meistens im Haus. Das Beste aber ist: Sie lassen sich im Nu in einzigartige Schreib-Schatzkisten verwandeln.


Neben einem Schuhkarton braucht ihr bzw. eure Kinder eine Schere, alte Zeitschriften, Papier, Klebstoff und Stifte. Und dann kann es auch schon losgehen!


Plant mindestens eine Stunde Zeit ein: Viele Kinder vertiefen sich sehr ins Basteln – diesen Flow-Prozess sollte man möglichst nicht unterbrechen. Es ist wunderschön zu sehen, mit wie viel Kreativität und Freude Kinder dabei sind.


Ist die Kiste fertig, kann sie z.B. an einen Ort im Kinderzimmer gestellt werden oder an jeden anderen Platz in Haus oder Wohnung. Wichtig ist: Die Kiste gehört dem Kind und sollte nicht ohne Erlaubnis geöffnet werden. Schließlich werden in Zukunft viele tolle selbstverfasste Geschichten darin landen. Auch können gesammelte Gegenstände, die evtl. als Schreibanregung dienen, in der Kiste landen.


Fazit: Schreib-Schatzkisten sind eine ideale Beschäftigung für die kalte Jahreszeit. Kinder entwickeln schnell Stolz auf ihre Schätze darin und gewinnen so an Freude am Schreiben. Zusätzlich wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt und Stress abgebaut. Das Schöne: Nicht nur die Kinder sind entspannt: Als Elternteil bekommt man ebenfalls Lust auf Kreativität.