Sich selbst stärken – in nur 10 Minuten

Aktualisiert: Aug 7


Erschöpft saß L. auf meinem Sofa. Immer tiefer sank sie in die großen, weichen Kissen, während sie ihren Kamillentee trank. "Ich brauche Urlaub. Dieser Job, der verlangt mir einfach alles ab. Für andere Dinge bleibt kaum Zeit. Naja, was solls, so ist es eben", sinnierte sie. Als Freundin wollte ich ihr natürlich gerne einen guten Rat geben. Aber welchen? Schon häufiger hatte ich ihr vom Schreiben als Selbstcoaching erzählt, von der Kraft, die davon ausgeht, wenn wir mit der Hand Gedanken und Sorgen zu Papier bringen. Doch so richtig begeistern, konnte ich L. nie. Ich wollte es noch einmal probieren, aber sie las bereits meine Gedanken."Ich habe am Ende meiner Schichten wirklich keine Kraft fürs Schreiben", konterte sie.



Auch in meinen Kursen bekomme ich häufig die Rückmeldung: "Ohne diesen Rahmen, der mich gewissermaßen dazu zwingt, mir die Zeit fürs Schreiben zu nehmen, würde ich mich nie hinsetzen." Da hilft nur eins: Schreiben als Ritual etablieren. Studien konnten belegen: Rituale sind nicht nur seelische Medizin, sie steigern auch die Lebensfreude. Wie beim Sport muss man allerdings auch für neue Gewohnheiten erst trainieren. Kleine Schritte. Erst drei, dann fünf Minuten jeden Morgen schreiben. Tipps: Verbinde ein neues Ritual mit einem bereits bestehenden. Kochst du dir morgens beispielsweise einen Kaffee oder Tee? Prima, dann plane das Schreiben direkt danach ein.


Das Schöne am ritualisierten Aufschreiben ist: Es klärt die Gedanken und emotional besetzte Dinge werden reflektiert und rational erfasst. Hilfreich ist eine Zeitstruktur bei der man sagt: Ich setze mir fünf Minuten oder ich setze mir zehn Minuten. Stelle dir einen Timer, um im Zeitrahmen zu bleiben.



Sich zeigen, statt verstecken. Auf dem Papier gelingt uns das vielleicht einfacher als in der Welt da draußen. Wir erfahren etwas über uns, und unser Innerstes. Das Schreiben lässt die Seele sprechen. Gefühle finden Anerkennung und das stärkt uns im Alltag.


Mich interessiert: Was bewirkt Schreiben für dich im Alltag? Hast du vielleicht bereits feste Schreibrituale? Oder möchtest du noch weitere Tipps von mir?


Lasse mir gerne einen Kommentar da. Ich freue mich auf Dich.


Alles Liebe,

Cora